Fischöl gegen Krebs

Omega-3-Fettsäuren als Präventionsmaßnahme gegen Krebs

Wie können Omega-3-Fettsäuren zur Prävention oder Therapie von Krebs beitragen?

Fettsäuren spielen für unsere Gesundheit eine wichtige Rolle. Zum Beispiel machen Fettsäuren 60% unseres Gehirns aus (vom Trockengewicht). Fettsäuren hingegen steuern wichtige Entzündungsprozesse in unserem Körper. Sie können unter anderem auch zur Prävention und Therapie von Krebs beitragen. Dennoch herrscht viel Verwirrung und typische Fragen, die in diesem Zusammenhang sehr häufig auftreten, sind:

  • Hilft Omega-3 wirklich?
  • Sind gesättigten Fette schlecht?
  • Wie gefährlich sind Transfettsäuren?
  • Macht Fett dick?
  • Wie beeinflussen Fette den Zuckerspiegel und umgekehrt?
  • Wie beeinflussen die Fette das Cholesterin?

All diese Fragen sollen im Verlauf dieses Beitrags beantwortet werden.

Gast-Autor: Dr. med Volker Schmiedel
___________________________________________________________________________

Aus Grundlagenuntersuchungen ist bekannt, dass Eicosanoide aus Omega-3-Fettsäuren anti-inflammatorisch, solche aus Omega-6-Fettsäuren hingegen pro-inflammatorisch wirken. Weniger bekannt ist, dass Eicosanoide aus Omega-3-Fettsäuren auch schmerzlindernd, zellteilungshemmend und immunstimulierend wirken, während solche aus Omega-6-Fettsäuren gegenteilige Effekte aufweisen.

Ist Leinöl eine gute Quelle von Omega-3?

Walnuss-, Raps- und Leinöl werden als gute pflanzliche Quellen von Omega-3 genannt. Dies ist nur bedingt richtig. Zwar beinhalten diese Pflanzenöle relativ viel der Omega-3-Fettsäure Alpha-Linolensäure (ALA), dennoch wird ALA nur beschränkt in die wichtig(er)en marinen Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA umgewandelt. Die Frage ist: Wird genügend ALA in EPA und DHA umgewandelt? Durch die neue Möglichkeit, bei der Fettsäuren gemessen und analysiert werden können, lässt sich im individuellen Fall bestimmen, inwieweit Leinöl ausreicht oder nicht. Die Auswertung individueller Fettsäure-Analysen zeigt, dass Leinöl zwar gut ist, dennoch im Normalfall für die erforderlichen Mengen der Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA nicht ausreicht. Die gute Nachricht ist, dass man durch Messen der eigenen Fettsäuren sehen kann, ob die Omega-3-Fettsäuren ausreichend sind. Durch einen einfach durchzuführenden Bluttest werden die individuellen Werte im Körper bestimmt.

Nutzen Sie diesen Link, um den interessanten Beitrag dazu von Dr. med Volker Schmiedel zu lesen.

Omega-3 Öle von NORSAN

Reich an EPA und DHA

NORSAN Omega-3 Total Zitrone

Natürliches Fischöl aus nachhaltigem Wildfang mit 2.000 mg Omega-3 pro Tagesdosis (1 Esslöffel).

NORSAN Omega-3 Vegan

Pflanzliches Algenöl aus nachhaltiger Kultivierung mit 2.000 mg Omega-3 pro Tagesdosis (1 Teelöffel).

,

Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
X

Wir verwenden Website-Cookies, um Ihnen eine bessere Benutzererfahrung zu bieten. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Lesen Sie hier mehr über unsere Datenschutzbestimmung.