Immunsystem natürlich stärken
- so geht's

Immunsystem natürlich stärken - so geht's

Disclaimer: Aufgrund der momentanen Situation bezüglich des Corona-Virus (COVID-19) möchten wir jedem dazu raten den Hinweisen und Richtlinien vom Robert Koch-Institut (RKI) zu folgen. Updates direkt vom RKI finden Sie hier.
grade

Was ist das Immunsystem?

Ein gestärktes Immunsystem ist lebensnotwendig. Es schützt unseren Körper vor Krankheitserregern wie Bakterien oder Viren, körperfremden Eindringlingen und Schadstoffen.

Unser Immunsystem arbeitet 24 Stunden am Tag daran, Infektionserreger abzuwehren. Wenn unser Immunsystem intakt ist, merken wir meistens gar nichts davon. Die meisten Infektionen werden so effektiv von unserer körpereigenen Abwehr bekämpft, dass wir nichts davon spüren. Leider wissen wir aber alle, dass man nicht immer um eine Grippe oder zumindest ein wenig Husten, Schnupfen oder Fieber herumkommt.

Es gibt einige Punkte, die dazu beitragen können unser Immunsystem zu schwächen:

  • Patienten mit Krankheiten wie HIV oder Diabetes
  • Patienten mit angeborenen Immundefekten
  • Bestimmte Medikamente

Das sind alles Punkte, auf die wir nicht immer direkt und einfach Einfluss nehmen können. Es gibt allerdings natürlich auch Bereiche, in denen wir selber dazu beitragen können unser Immunsystem zu stärken oder aber eben auch leider zu schwächen.

Bestandteile des Immunsystems

Es gehören eine Vielzahl von Organen, Zellen & Botenstoffen zum Immunsystem. Hier geben wir nur einen Ausschnit einiger der wichtigsten Bestandteile.

Bestandteil Funktion
Haut & Schleimhäute (z.B. Nase oder Darm)
  • Eintrittsort vieler Erreger
  • Hier gibt es schon die ersten Abwehrreaktionen
Lymphknoten & Lymphbahnen Sammelstelle für Abwehrzellen und Antikörper
Milz Hier werden Abwehrzellen gespeichert
Knochenmark Bildet Vorstufen & Abwehrzellen
Thymus Abwehrzellen (T-Zellen) entwickeln sich hier
Mandeln Enthalten auch Abwehrzellen, die Antikörper bilden können

Wie stärke ich mein Immunsystem?

Unser Immunsystem muss konstant arbeiten, um uns vor Erregern und Angriffen zu schützen. Um diesem Kraftakt keine Steine in den Weg zu legen, sollten wir versuchen unser Immunsystem zu stärken – und zwar so gut wie möglich!

Ein perfektes Beispiel sind Dauerstress oder psychische Belastung. Stress führt dazu, dass unser Körper vermehrt das Anti-Stress Hormon Cortisol produziert. Wenn man chronisch unter Anspannung steht und der Körper kontinuierlich Cortisol produziert, kann dies nicht nur zu Herzerkrankungen oder Bluthochdruck führen, sondern schädigt eben auch unser Immunsystem.

Hier sind noch ein paar weitere Faktoren, die unser Immunsystem stärken, aber auch schwächen können:

Diese Faktoren helfen Ihrem Immunsystem

  • Gesunde Ernährung
  • Frische Luft
  • Richtige Nährstoffe
  • Genug Schlaf
  • Ausreichend Bewegung
omega-3 3 sportler immunsystem laufen

Diese Faktoren schwächen ihr Immunsystem

  • Ungesunde Ernährung
  • Rauchen
  • Alkohol
  • Zu viel Stress
  • Umweltschadstoffe

Das Immunsystem durch die richtige Ernährung natürlich stärken

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist nicht nur für unser gesamtes Wohlbefinden und unsere Leistungsfähigkeit wichtig, sondern auch für ein intaktes und gut funktionierendes Immunsystem. Um unser Immunsystem optimal zu stärken und zu unterstützen, braucht unser Körper eine Vielzahl an verschiedenen Vitaminen und Nährstoffen. Besonders wichtig für unsere Immunabwehr sind neben Vitamin D, Selen, Zink, Vitamin C ebenfalls die marinen Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA.

Durch das Sonnenlicht ist unser Körper in der Lage, Vitamin D selbst zu bilden. Aber Achtung, hierzu ist eine bestimmte Strahlungsintensität und ein -winkel der Sonne notwendig. In Mitteleuropa bedeutet dies, dass in der Zeit von April-September die Sonnenstrahlen intensiv genug sind, damit unser Körper selbst Vitamin D bilden kann. In unserem Immunsystem trägt Vitamin D zur Unterstützung eines normalen Immunsystems bei (laut EFSA, der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit).

Zink sowie Selen sind essenzielle Spurenelemente und lebensnotwendig für den Körper. Zink ist neben seiner Funktion, der Steuerung von Enzymen, ebenfalls an vielen Stoffwechselvorgängen beteiligt, wie der Bildung und Aktivierung von Abwehrzellen. Ebenso wie Zink, trägt auch Selen zum Schutz der Zellbestandteile vor oxidativem Stress bei. Beide Spurenelemente tragen zur Unterstützung eines normalen Immunsystems bei (laut EFSA). Zink und Selen sind vor allem in Lebensmitteln wie Fleisch, Linsen, Eiern, Spargel oder Erbsen enthalten.

Ein heißer Zitronentee ist eines der bekanntesten Hausmittel, wenn es um die Bekämpfung einer sich anbahnenden Erkältung handelt. Das in Zitronen enthaltene Vitamin C wirkt neben seiner positiven Wirkung auf unser Immunsystem, auch als Antioxidans bzw. Radikalfänger. Vitamin C trägt zur Unterstützung eines normalen Immunsystems während und nach intensiver körperlicher Betätigung bei (laut EFSA). Vor allem Zitrusfrüchte wie Orangen, Zitronen und Grapefruits sind reich an Vitamin C.

Die Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA zählen zu den essenziellen Fettsäuren und können vom Körper ebenfalls nicht selbst hergestellt werden. EPA und DHA kommen vor allem in fettreichen Kaltwasserfischen wie Hering, Makrele oder Sardinen vor. EPA und DHA tragen nachweislich zu einer normalen Gehirn- und Herzfunktion bei und unterstützen den Erhalt der normalen Sehkraft (laut EFSA, der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit). Die positive Wirkung auf unser Immunsystem wurde in einer Vielzahl aktueller Studien bestätigt.

Um Ihr Immunsystem zu stärken, sollten Sie also auf eine ausreichende Zufuhr der aufgezählten Nährstoffe und Vitamine achten. Die Aufnahme über die tägliche Nahrung ist über eine gesunde und ausgewogene Ernährung möglich. Aber vor allem in den Wintermonaten oder in der Zeit, wo das Immunsystem besonders tatkräftige Unterstützung braucht, kann mit einer zusätzlichen Einnahme von Vitamin D, Selen, Zink, Vitamin C und Omega-3, durch wirkungsvolle und qualitativ hochwertige Nahrungsergänzungsmittel, unser Immunsystem gestärkt werden.

Der Einfluss der Omega 3 Fettsäuren EPA & DHA auf unser Immunsystem

Die positiven Wirkungen von Omega 3 auf unseren Immunsystem werden seit über 30 Jahren in wissenschaftlichen Studien & Fachartikeln beschrieben. Zuletzt in einer wissenschaftlichen Review aus Schweden, aus der hervorging, dass:

  • Omega 3-Fettsäuren (EPA & DHA) die Grundbausteine für entzündungsauflösende Substanzen liefern, die wiederum das Abklingen von Entzündungsreaktionen fördern. Wichtig ist, dass die Entzündung erst einmal da ist, da sie eine Abwehrreaktion des Körpers auf virale Infekte oder auch Gewebeverletzungen ist. Jedoch ist es genauso wichtig, dass auch das Abklingen der Entzündung vom Immunsystem geregelt wird. Dies wird von Omega 3-Fettsäuren (EPA & DHA) unterstützt.
  • Omega 3-Fettsäuren die Eigenschaften unserer Zellmembranen regulieren, wozu unter anderem die Membranfluidität zählt

Diese Ergebnisse decken sich mit den Forschungsergebnissen der Friedrich-Schiller-Universität in Jena und der Harvard Medical School in Boston aus dem Jahr 2018. Weiteres zu den vorgestellten Studienergebnissen finden Sie hier.

Was genau sind ALA, EPA & DHA?

Es gibt mehr als nur eine Omega-3 Fettsäure. Es gibt tatsächlich viele verschiedene Arten von Omega-3-Fettsäuren. Die größten Unterschiede zwischen den verschiedenen Fettsäuren sind sowohl die Quelle, aus der sie kommen, als auch ihre chemische Zusammensetzung.

Diese Omega-3-Fettsäuren gehören zu den wichtigsten:

  • Eicosapentaensäure (EPA)
  • Docosahexaensäure (DHA)
  • Alpha-Linolensäure (ALA)

Während den beiden marinen Omega-3 Fettsäuren EPA und DHA in vielen Studien eine positive Wirkung auf die Gesundheit bestätigt wurde, konnte bei der pflanzlichen Fettsäure ALA nur kleinere positive Effekte erkannt werden.

Unser Körper kann zwar ALA in EPA & DHA umwandeln, aber leider nicht in den Mengen, die wir eigentlich benötigen würden. Daher sind Leinöl, Chiasamen und Co. zwar nach wie vor zu empfehlen, können aber die marinen Omega-3 Fettsäuren aus Fisch und Algen nicht ersetzen.

Omega-3 Lebensmittel_Lachs, Makrele, Sardinen andere Kaltwasserfische sind reich an Omega-3

Fisch

EPA & DHA

EPA (Eicosapentaensäure) & DHA (Docosahexaensäure)
Diese marinen Omega-3-Fettsäuren kommen vor allem in Meeresprodukten wie Kaltwasserfischen, Krustentieren aber auch Algen vor.

Omega-3 Lebensmittel_Leinöl ist reich an der pflanzlichen Omega-3-Fettsäure ALA

Leinöl

Nur ALA

ALA (Alpha-Linolensäure)
Diese pflanzliche Omega-3-Fettsäure findet man vor allem in Walnüssen, Chiasamen und Leinsamen. Ebenso natürlich in den entsprechenden Pflanzenölen, die daraus gemacht werden.

Der Zusammenhang von Fischöl/ Algenöl und unserem Immunsystem

Leider kann unser Körper Omega-3-Fettsäuren nicht selber herstellen, sondern muss sie über die Nahrung aufnehmen. Sie sind allerdings lebensnotwendig und werden daher auch als essenzielle Fettsäuren bezeichnet.

Um ausreichend marine Omega-3-Fettsäuren zu sich zu nehmen, müsste man täglich 100 bis 3000 g fettreichen Fisch, abhängig von der Fischart, zu sich nehmen. Zeit- und kostengünstiger ist hier Fisch- bzw. Algenöl. Da Omega-3-Fettsäuren, im Speziellen die Fettsäure EPA, entzündungshemmend wirken, ist es unabdinglich Omega-3 zu sich zu nehmen, um das Immunsystem stärken zu können sowie Entzündungsreaktionen zu aufzulösen.

Fischöl von NORSAN wird natürlich hergestellt und enthält keine Konzentrate. Das NORSAN Omega-3 Total Öl biete Ihnen mit 2.000 mg Omega-3 pro Tagesdosierung (1 EL) nicht nur eine hohe Omega-3-Fettsäuren Dosierung, sondern auch mit 1.120 mg einen besonders hohen Anteil am entzündungshemmenden EPA.

Das NORSAN Omega-3 Vegan ist ein zu 100 % veganes Algenöl, das aus der Schizochytrium sp. Alge gewonnen wird. Es stellt die ideale Alternative für Vegetarier & Veganer dar. Auch hier sind 2.000 mg Omega-3-Fettsäuren und 609 mg EPA bzw. 1.158 mg DHA pro Tagesdosierung (1 TL) enthalten.

Alle flüssigen Omega-3 Öle von NORSAN können einfach eingenommen und bequem in Ihren Alltag integriert werden: sie lassen sich hervorragend in Smoothies oder Speisen einrühren und verleihen einen frischen Geschmack.

Diese Rezepte (mit Omega 3) stärken Ihr Immunsystem

So viel Omega-3 brauchen Sie

Welche Menge an Omega-3 muss ich nehmen um mein Immunsystem zu stärken?

Omega-3 Dosierung_Der Tagesbedarf an Omega-3 liegt bei 2 g Omega-3 pro Tag

Bei den allermeisten Leuten herrscht ein Omega-3 Mangel. Wenn dies der Fall ist, zeigen wissenschaftliche Studien, dass 2.000 mg Omega-3-Fettsäuren pro Tag zu empfehlen sind.

Theoretisch kann der Tagesbedarf an Omega-3 über die Nahrung oder durch Nahrungsergänzungsmittel zu sich genommen werden. In der Praxis gestaltet sich das Ganze allerdings leider ein wenig schwieriger. Je nach Fischart müsste man 100 g bis 3 kg fettreichen Fisch zu sich nehmen, um auf die empfohlenen 2.000 mg Omega-3 zu kommen.

Deutlich unkomplizierter ist in diesem Fall die tägliche Einnahme eines Omega-3 Präparats aus Fisch oder Algenöl. Sie sollten allerdings darauf achten ein qualitativ hochwertiges Produkt zu nehmen das nicht nur von Schadstoffen gereinigt wurde, sondern auch möglichst nachhaltig hergestellt wurde.

Disclaimer: Aufgrund der momentanen Situation bezüglich des Corona-Virus (COVID-19) möchten wir jedem dazu raten den Hinweisen und Richtlinien vom Robert Koch Institut zu folgen. Updates direkt vom RKI finden Sie hier.

grade

Was ist das Immunsystem?

Ein gestärktes Immunsystem ist lebensnotwendig. Es schützt unseren Körper vor Krankheitserregern wie Bakterien oder Viren, körperfremden Eindringlingen und Schadstoffen.

Unser Immunsystem arbeitet 24 Stunden am Tag daran, Infektionserreger abzuwehren. Wenn unser Immunsystem intakt ist, merken wir meistens gar nichts davon. Die meisten Infektionen werden so effektiv von unserer körpereigenen Abwehr bekämpft, dass wir nichts davon spüren. Leider wissen wir aber alle, dass man nicht immer um eine Grippe oder zumindest ein wenig Husten, Schnupfen oder Fieber herumkommt.

Es gibt einige Punkte, die dazu beitragen können unser Immunsystem zu schwächen:

  • Patienten mit Krankheiten wie HIV oder Diabetes
  • Patienten mit angeborenen Immundefekten
  • Bestimmte Medikamente

Das sind alles Punkte, auf die wir nicht immer direkt und einfach Einfluss nehmen können. Es gibt allerdings natürlich auch Bereiche, in denen wir selber dazu beitragen können unser Immunsystem zu stärken oder aber eben auch leider zu schwächen.

Bestandteile des Immunsystems

Es gehören eine Vielzahl von Organen, Zellen & Botenstoffen zum Immunsystem. Hier geben wir nur einen Ausschnit einiger der wichtigsten Bestandteile.

Bestandteil Funktion
Haut & Schleimhäute (z.B. Nase oder Darm)
  • Eintrittsort vieler Erreger
  • Hier gibt es schon die ersten Abwehrreaktionen
Lymphknoten & Lymphbahnen Sammelstelle für Abwehrzellen und Antikörper
Milz Hier werden Abwehrzellen gespeichert
Knochenmark Bildet Vorstufen & Abwehrzellen
Thymus Abwehrzellen (T-Zellen) entwickeln sich hier
Mandeln Enthalten auch Abwehrzellen, die Antikörper bilden können

Wie stärke ich mein Immunsystem?

Unser Immunsystem muss konstant arbeiten um uns vor Erregern und Angriffen zu schützen. Um diesem Kraftakt keine Steine in den Weg zu legen, sollten wir versuchen unser Immunsystem zu stärken – und zwar so gut wie möglich!

Ein perfektes Beispiel sind Dauerstress oder psychische Belastung. Stress führt dazu, dass unser Körper vermehrt das Anti-Stress Hormon Cortisol produziert. Wenn man chronisch unter Anspannung steht und der Körper kontinuierlich Cortisol produziert, kann dies nicht nur zu Herzerkrankungen oder Bluthochdruck führen, sondern schädigt eben auch unser Immunsystem.

Hier sind noch ein paar weitere Faktoren, die unser Immunsystem stärken, aber auch schwächen können:

Diese Faktoren helfen Ihrem Immunsystem

  • Gesunde Ernährung
  • Frische Luft
  • Richtige Nährstoffe
  • Genug Schlaf
  • Ausreichend Bewegung

Diese Faktoren schwächen ihr Immunsystem

  • Ungesunde Ernährung
  • Rauchen
  • Alkohol
  • Zu viel Stress
  • Umweltschadstoffe

Das Immunsystem durch die richtige Ernährung natürlich stärken

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist nicht nur für unser gesamtes Wohlbefinden und unsere Leistungsfähigkeit wichtig, sondern auch für ein intaktes und gut funktionierendes Immunsystem. Um unser Immunsystem optimal zu stärken und zu unterstützen, braucht unser Körper eine Vielzahl an verschiedenen Vitaminen und Nährstoffen. Besonders wichtig für unsere Immunabwehr sind neben Vitamin D, Selen, Zink, Vitamin C ebenfalls die marinen Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA.

Durch das Sonnenlicht ist unser Körper in der Lage, Vitamin D selbst zu bilden. Aber Achtung, hierzu ist eine bestimmte Strahlungsintensität und ein -winkel der Sonne notwendig. In Mitteleuropa bedeutet dies, dass in der Zeit von April-September die Sonnenstrahlen intensiv genug sind, damit unser Körper selbst Vitamin D bilden kann. In unserem Immunsystem trägt Vitamin D zur Unterstützung eines normalen Immunsystems bei (laut EFSA, der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit).

Zink sowie Selen sind essenzielle Spurenelemente und lebensnotwendig für den Körper. Zink ist neben seiner Funktion, der Steuerung von Enzymen, ebenfalls an vielen Stoffwechselvorgängen beteiligt, wie der Bildung und Aktivierung von Abwehrzellen. Ebenso wie Zink trägt auch Selen zum Schutz der Zellbestandteile vor oxidativem Stress bei. Beide Spurenelemente tragen zur Unterstützung eines normalen Immunsystems bei (laut EFSA). Zink und Selen sind vor allem in Lebensmitteln wie Fleisch, Linsen, Eiern, Spargel oder Erbsen enthalten.

Ein heißer Zitronentee ist eines der bekanntesten Hausmittel, wenn es um die Bekämpfung einer sich anbahnenden Erkältung handelt. Das in Zitronen enthaltene Vitamin C wirkt neben seiner positiven Wirkung auf unser Immunsystem, auch als Antioxidans bzw. Radikalfänger. Vitamin C trägt zur Unterstützung eines normalen Immunsystems während und nach intensiver körperlicher Betätigung bei (laut EFSA). Vor allem Zitrusfrüchte wie Orangen, Zitronen und Grapefruits sind reich an Vitamin C.

Die Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA zählen zu den essenziellen Fettsäuren und können vom Körper ebenfalls nicht selbst hergestellt werden. EPA und DHA kommen vor allem in fettreichen Kaltwasserfischen wie Hering, Makrele oder Sardinen vor. EPA und DHA tragen nachweislich zu einer normalen Gehirn- und Herzfunktion bei und unterstützen den Erhalt der normalen Sehkraft (laut EFSA). Die positive Wirkung auf unser Immunsystem wurde in einer Vielzahl aktueller Studien bestätigt.

Um Ihr Immunsystem zu stärken, sollten Sie also auf eine ausreichende Zufuhr der aufgezählten Nährstoffe und Vitamine achten. Die Aufnahme über die tägliche Nahrung ist über eine gesunde und ausgewogene Ernährung möglich. Aber vor allem in den Wintermonaten oder in der Zeit, wo das Immunsystem besonders tatkräftige Unterstützung braucht, kann mit einer zusätzlichen Einnahme von Vitamin D, Selen, Zink, Vitamin C und Omega-3, durch wirkungsvolle und qualitativ hochwertige Nahrungsergänzungsmitteln, unser Immunsystem gestärkt werden.

Der Einfluss der Omega 3 Fettsäuren EPA & DHA auf unser Immunsystem

Die positiven Wirkungen von Omega 3 auf unseren Immunsystem werden seit über 30 Jahren in wissenschaftlichen Studien & Fachartikeln beschrieben. Zuletzt in einer wissenschaftlichen Review aus Schweden, aus der hervorging, dass:

  • Omega 3-Fettsäuren (EPA & DHA) die Grundbausteine für entzündungsauflösende Substanzen liefern, die wiederum das Abklingen von Entzündungsreaktionen fördern. Wichtig ist, dass die Entzündung erst einmal da ist, da sie eine Abwehrreaktion des Körpers auf virale Infekte oder auch Gewebeverletzungen ist. Jedoch ist es genauso wichtig, dass auch das Abklingen der Entzündung vom Immunsystem geregelt wird. Dies wird von Omega 3-Fettsäuren (EPA & DHA) unterstützt.
  • Omega 3-Fettsäuren die Eigenschaften unserer Zellmembranen regulieren, wozu unter anderem die Membranfluidität zählt

Diese Ergebnisse decken sich mit den Forschungsergebnissen der Friedrich-Schiller-Universität in Jena und der Harvard Medical School in Boston aus dem Jahr 2018. Weiteres zu den vorgestellten Studienergebnissen finden Sie hier.

Was genau sind ALA, EPA & DHA?

Es gibt mehr als nur eine Omega-3 Fettsäure. Es gibt tatsächlich viele verschieden Arten von Omega-3 Fettsäuren. Die größten Unterschiede zwischen den verschiedenen Fettsäuren sind sowohl die Quelle aus der sie kommen, als auch ihre chemische Zusammensetzung.

Diese Omega-3-Fettsäuren gehören zu den wichtigsten:

  • Eicosapentaensäure (EPA)
  • Docosahexaensäure (DHA)
  • Alpha-Linolensäure (ALA)

ALA (Alpha-Linolensäure)
Diese pflanzliche Omega-3-Fettsäure findet man vor allem in Walnüssen, Chiasamen und Leinsamen. Ebenso natürlich in den entsprechenden Pflanzenölen die daraus gemacht werden.

EPA (Eicosapentaensäure) & DHA (Docosahexaensäure)
Diese marinen Omega-3-Fettsäuren kommen vor allem in Meeresprodukten wie Kaltwasserfischen, Krustentieren aber auch Algen vor.

Omega-3 Lebensmittel_Lachs, Makrele, Sardinen andere Kaltwasserfische sind reich an Omega-3
Meeres-Mikroalge
Omega-3 Lebensmittel_Leinöl ist reich an der pflanzlichen Omega-3-Fettsäure ALA
Omega-3 Lebensmittel_Lachs, Makrele, Sardinen andere Kaltwasserfische sind reich an Omega-3

Während den beiden marinen Omega-3 Fettsäuren EPA und DHA in vielen Studien eine positive Wirkung auf die Gesundheit bestätigt wurde, konnte bei der pflanzlichen Fettsäure ALA nur kleinere positive Effekte erkannt werden.

Unser Körper kann zwar ALA in EPA & DHA umwandeln, aber leider nicht in den Mengen die wir eigentlich benötigen würden. Daher sind Leinöl, Chiasamen und Co. zwar nach wie vor zu empfehlen, können aber die marinen Omega-3 Fettsäuren aus Fisch und Algen nicht ersetzen.

Fischöl/ Algenöl und unser Immunsystem

Leider kann unser Körper Omega-3-Fettsäuren nicht selber herstellen, sondern muss sie über die Nahrung aufnehmen. Sie sind allerdings lebensnotwendig und werden daher auch als essenzielle Fettsäuren bezeichnet.

Um ausreichend marine Omega-3-Fettsäuren zu sich zu nehmen, müsste man täglich 100 bis 3000 g fettreichen Fisch, abhängig von der Fischart, zu sich nehmen. Zeit- und kostengünstiger ist hier Fisch- bzw. Algenöl. Da Omega-3-Fettsäuren, im Speziellen die Fettsäure EPA, entzündungshemmend wirken, ist es unabdinglich Omega-3 zu sich zu nehmen, um das Immunsystem stärken zu können sowie Entzündungsreaktionen zu aufzulösen.

Fischöl von NORSAN wird natürlich hergestellt und enthält keine Konzentrate. Das NORSAN Omega-3 Total Öl biete Ihnen mit 2.000 mg Omega-3 pro Tagesdosierung (1 EL) nicht nur eine hohe Omega-3-Fettsäuren Dosierung, sondern auch mit 1.120 mg einen besonders hohen Anteil am entzündungshemmenden EPA.

Das NORSAN Omega-3 Vegan ist ein zu 100 % veganes Algenöl, das aus der Schizochytrium sp. Alge gewonnen wird. Es stellt die ideale Alternative für Vegetarier & Veganer dar. Auch hier sind 2.000 mg Omega-3-Fettsäuren und 609 mg EPA bzw. 1.158 mg DHA pro Tagesdosierung (1 TL) enthalten.

Alle flüssigen Omega-3 Öle von NORSAN können einfach eingenommen und bequem in Ihren Alltag integriert werden: sie lassen sich hervorragend in Smoothies oder Speisen einrühren und verleihen einen frischen Geschmack.

Diese Rezepte (mit Omega-3) stärken Ihr Immunsystem

So viel Omega-3 benötigen Sie

Welche Menge an Omega-3 muss ich nehmen um mein Immunsystem zu stärken?

Bei den allermeisten Leuten herrscht ein Omega-3 Mangel. Wenn dies der Fall ist, zeigen wissenschaftliche Studien, dass 2.000 mg Omega-3-Fettsäuren pro Tag zu empfehlen sind.

Theoretisch kann der Tagesbedarf an Omega-3 über die Nahrung oder durch Nahrungsergänzungsmittel zu sich genommen werden. In der Praxis gestaltet sich das Ganze allerdings leider ein wenig schwieriger. Je nach Fischart müsste man 100 g bis 3 kg fettreichen Fisch zu sich nehmen, um auf die empfohlenen 2.000 mg Omega-3 zu kommen.

Omega-3 Dosierung_Der Tagesbedarf an Omega-3 liegt bei 2 g Omega-3 pro Tag

Deutlich unkomplizierter ist in diesem Fall die tägliche Einnahme eines Omega-3 Präparats aus Fisch oder Algenöl. Sie sollten allerdings darauf achten ein qualitativ hochwertiges Produkt zu nehmen, das nicht nur von Schadstoffen gereinigt wurde, sondern auch möglichst nachhaltig arbeitet.

Omega-3 Produkte von NORSAN

Reich an EPA und DHA

NORSAN omega-3 Total Zitrone epa dha nachhaltig 2020

Natürliches Fischöl aus nachhaltigem Wildfang mit 2.000 mg Omega-3 pro Tagesdosis (1 Esslöffel).

NORSAN omega-3 Vegan epa dha nachhaltig 2020

Pflanzliches Algenöl aus nachhaltiger Kultivierung mit 2.000 mg Omega-3 pro Tagesdosis (1 Teelöffel).

Weitere Produkte die wir empfehlen um das Immunsystem zu stärken

Menü
X

Wir verwenden Website-Cookies, um Ihnen eine bessere Benutzererfahrung zu bieten. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Lesen Sie hier mehr über unsere Datenschutzbestimmung.