Rote-Bete-Suppe mit Omega-3

Rezepte
4 Kommentare
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Zutaten:

  • Olivenöl
  • 1 kleine Zwiebel
  • 3 Rote Beten
  • 2 Kartoffeln
  • 1 Möhre
  • 700 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Meerrettich
  • 80 g Crème fraîche
  • Salz und Pfeffer
  • 1 EL Omega-3 Total oder 1 EL Omega-3 Arktis

Zum Verzieren:

  • 1 TL Crème fraîche
  • Kernmischung
  • Basilikum

Zubereitung:

Rote Bete unter warmen Wasser waschen, schälen und in grobe Stücken schneiden. Da Rote Bete stark abfärbt, empfiehlt es sich, dabei Handschuhe zu tragen.

Kartoffeln und Möhren ebenfalls schälen, waschen und grob würfeln. Die Zwiebel von der Schale befreien und in feine Stücken teilen.

Nun etwas Olivenöl in einem Topf erhitzen. Die Zwiebel, Rote Beten, Möhren und Kartoffeln hineingeben und unter gelegentlichem Rühren 2 bis 3 Minuten andünsten.

Mit Gemüsebrühe ablöschen und für ca. 25 Minuten köcheln lassen, bis das das Gemüse weich ist.

Anschließend den Meerrettich und die Crème fraîche unterrühren und mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Danach das Gemüse mit einem Stabmixer so lange pürieren, bis die Suppe eine cremige Konsistenz erreicht.

Die Suppe in eine Schüssel füllen und 1 Esslöffel Omega-3 Total oder 1 EL Omega-3 Arktis unterrühren.

1 TL Crème-fraîche spiralförmig einrühren.

Nach Belieben mit Kernen und etwas Basilikum verzieren.

 

Guten Appetit! 🙂

, , , ,

Related Posts

4 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Brigitte Baum
    16. März 2020 06:46

    Danke für die superleckeren Rezepte und wichtigen Informationen

    Antworten
    • Sandra Detmerowski
      16. März 2020 08:20

      Liebe Brigitte,
      vielen Dank für Deine lieben Worte!
      Wir geben unser Bestes, dass es so bleibt.
      Viele Grüße und eine gesunde Woche für Dich & Deine Lieben,
      Dein NORSAN-Team

      Antworten
  • Kerstin Marinus
    25. September 2020 13:23

    Sehr lecker! Ich habe die Suppe mit veganer Crème fraîche gemacht und noch einen Schuss Apfelessig dazu getan. Eine Knoblauchzehe würde sich hier sicher auch gut machen. Vielen Dank für das leckere Rezept

    Antworten
    • Liebe Kerstin,

      das ist wirklich eine gute Idee. Gerade der Apfelessig macht es bestimmt noch ein Tick besser. Komm gut durch den Herbst und bleib gesund.

      Liebe Grüße
      Holger von NORSAN

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
X